Der Innenausbau

Das Spielhaus Joanna hat eine Schlafebene, welche über eine vierstufige Treppe zu erreichen ist. Die Ebene und die Treppe werden direkt nach dem Aufstellen der Seiten- und Giebelwände eingebaut.

Laut Anleitung soll der bereits vorgefertigte Schlafboden mit vier Metallwinkeln angeschraubt werden. Leider schweigt sich die Anleitung an diesem Punkt darüber aus, welche Schrauben verwendet werden sollen. Da die Winkel in den  1,6 cm starken Seitenwänden verschraubt werden sollen, bleiben aber nur die beigelegten 3×16 mm-Schrauben übrig. Als ich diese in der Hand hielt, machte ich mir etwas Sorgen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass diese kleinen Schräubchen einen Schlafboden halten sollen, auf dem unter Umständen mehrere Kinder rumtoben. Dieses Problem konnte ich erst etwas später lösen, jetzt musste ich erstmal mit den Minischrauben leben.

Ich habe erstmal alle 4 Winkel an die Vorder- und Rückwand geschraubt, um den Schlafboden in der angegebenen Höhe von 97,5 cm aufzulegen. Durch die an den Innenseiten der Wände aufgesetzten Leisten war dies aber nicht möglich, weshalb ich gleich wieder zwei Winkel abschrauben musste. Es ist also besser, wenn man erstmal nur die beiden Winkel anschraubt, die sich nahe der rechten Seitenwand befinden. Dann kann man den Schlafboden raufschieben und muss ihn dann hochhalten, während man die beiden übrigen Winkel anschraubt. Danach werden die Winkel mit dem Boden verschraubt.

Bevor die Treppe eingebaut werden kann, muss sie zusammengebaut werden. Dazu schraubt man die Stufenelemente an die Wangen. Dies ist so einfach, dass mir auch meine vierjährige Tochter helfen konnte.
Die zusammengebaute Treppe habe ich mit der linken Wange direkt an die Rückwand des Spielhauses gestellt und so ausgerichtet, dass sie mit dem Schlafboden abschließt. Am Boden wird die Treppe auch mittels Metallwinkeln mit dem Boden verschraubt. Anschließend habe ich die Treppe mit der Schlafebene verbunden. Das erledigt man am besten von hinten, also vom Schlafboden aus, damit die Schrauben in den Treppenwangen keine Verletzungsgefahr darstellen können.

Spielhaus Jonna - die eingebaute Treppe
Die eingebaute Treppe

Als Schutz vor dem Runterfallen dient ein zaunähnliches Gitter, welches ebenfalls vorgefertigt ist. Bevor man dieses einbauen kann, wird ein Pfosten an die rechte Wange der Treppe geschraubt. Da ich entgegen der Aufbauanleitung den Firstbalken bereits eingesetzt hatte, fiel mir die Ausrichtung und Höhenpositionierung des Pfostens leicht.
Um das Schutzgitter zu befestigen, wird die Querleiste, wieder mittels Metallwinkel, an der Vorderwand befestigt und am anderen Ende mit dem eben eingesetzten Pfosten verbunden. Zum Schluss werden die Gitterlatten unten an die Leiste des Schlafbodens geschraubt. Die letzen beiden Punkte sind mal wieder nicht in der Anleitung verzeichnet. Allerdings benötigt man dafür auch nicht viel Phantasie.

Spielhaus Joanna - Schutzgitter
Das Spielhaus Joanna mit bereits eingebautem Schutzgitter

Nun blieb noch das „Problem“ mit dem – meiner Meinung nach – zu schwach befestigtem Schlafboden. Wie schon erwähnt, glaubte ich nicht, dass die Minischrauben den Boden auf lange Zeit halten könnten. Deshalb habe ich mir kurzerhand im Baumarkt meines Vertrauens passende Fichtenleisten besorgt. Diese habe ich zurecht gesägt und als zusätzliche Auflagepunkte an die Wände unter den Schlafboden geschraubt. Diese Verstärkungen haben zusätzlich dafür gesorgt, dass der Boden bei Belastung weniger durchfedert.

Spielhaus Joanna - zusätzlicher Auflagepunkt für den Schlafboden
Die Fichtenleiste in der Mitte dient als zusätzlicher Auflagepunkt für die Schlafebene.

Somit kann ich wieder ruhig schlafen, ohne Sorgen haben zu müssen, dass die Schlafebene irgendwann einmal auf den Boden knallt.

 

 

2 Gedanken zu „Der Innenausbau

  1. Hallo René,

    Unser Haus steht. Nur beim Innenausbau kommen nicht voran. Wir bekommen den Boden nicht rein. Ich habe nur zwei Winkel angeschraubt, aber uns stört immer ein Pfosten ( entweder das Fenster oder der Türpfosten und der Pfosten von der Rückwand. Wir können den Boden nicht einfach rein schieben. Hast du einen Tipp?

    Gruß Roxanaä

    1. Hallo,
      ich erinnere mich, das Problem hatte ich auch 🙂
      Versucht es mal so:
      – Winkel wieder abschrauben
      – der Boden sollte dann einzusetzen sein
      – eine Person hält den Boden fest bzw. drückt ihn nach oben
      – die zweite Person schraubt die Winkel an die Wand
      – der Boden kann aufgesetzt und angeschraubt werden

      Viele Grüße,
      René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.