Das Verlegen der Dachpappe

Spielhäuser aus Holz sind natürlich nicht regensicher. Damit das Spielhaus Joanna den nächsten Regengüssen stand hält, muss das Dach mit Dachpappe eingedeckt werden. Das Dach hat eine Fläche von ca. 7m². Im Handel werden 7,5m²-Rollen angeboten und man neigt vielleicht dazu, diese zu kaufen. Allerdings sollte man bedenken, das man die Bahnen überlappend verlegt, so dass die 7, 5m² nicht reichen werden. Also sollte man zur 10m²-Rolle greifen.

Dachpappe verlegt man von unten nach oben, damit durch die Überlappung der Bahnen das Regenwasser immer über der Dachpappe bleibt und nicht darunter läuft. Ich habe die erste Bahn so zugeschnitten, dass an den Dachkanten jeweils etwa 10 cm überstehen. Mit meinem Zimmermannshammer und 16 mm langen Dachpappstiften habe ich die Bahnen auf das Holzdach genagelt. Dabei sollte man darauf achten, dass die Dachnägel nur soweit eingeschlagen werden, dass die breiten Köpfe nur auf der Bitumenbahn aufliegen, aber nicht eindringen.

Die erste Bahn Dachpappe
Die erste Bahn Dachpappe wird unten verlegt

Danach habe ich die überstehenden Enden umgeschlagen und von unten an das Holzdach genagelt, so dass ein recht ansehnlicher Abschluss geschaffen wurde.
Nachdem ich die kurze Dachseite genauso bearbeitet hatte, habe ich die zweite Dachpappenbahn der großen Dachhälfte so aufgelegt, dass sie die erste Bahn um einige Zentimenter überlappt.

Die zweite Bahn Dachpappe
Die zweite Bahn Dachpappe überlappt die erste Bahn um einige Zentimeter

Die letzte Dachbahn wird über den First gelegt und muss die Bahnen auf der großen und der kleinen Dachseite überlappen. Auch hier werden die überstehenden Enden umgeschlagen und von unten an die Dachkanten genagelt. Wegen des Firstbalkens muss man die Bahnen hierbei mit einem Cuttermesser etwas ein- und zurechtschneiden.

Die verlegte Dachpappe
Die Dachpappe ist verlegt

3 Gedanken zu „Das Verlegen der Dachpappe

  1. Wir wollen auch die Bitumenschindeln auf das Dach setzen. Allerdings frage ich mich, ob man besser die vom Hersteller empfohlene Unterlagenbahn oder wir hier beschrieben die Dachpappe nimmt? Wo liegen die Unterschiede bzw. Vor/Nachteile? :-\
    Heute ist unser “Tom“ gekommen 🙂

  2. Schöne Arbeitsanleitung!

    Google hat mich auf diese Seite geführt, da ich explizit nach Hinweisen gesucht habe, ob man beim Belegen mit Dachbahnen die überstehenden Enden umschlagen und von unten annageln kann – so wie hier gemacht.

    Ich verspreche mir von dieser Vorgehensweise 1. einen besseren Windschutz der Pappe und 2. eine bessere Optik.

    In dieversen Anleitungen wird immer geschrieben, das die Pappe bündig abgeschnitten werden muss.

    Daher meine Frage: Wie sind die bisherigen Erfahrungen? Das Dach hat ja nun schon 2 Jahre hinter sich. Hat sich die Technik bewährt, auch bei Sturm? In Heide kann es ja auch schon mal etwas windiger werden 😉

    Grüße aus Süddeutschland!

    Lars

    1. Hallo Lars,
      vielen Dank für das Lob.
      Wir haben bisher überhaupt keine Probleme mit dem Dach. Und wir haben schon einige Stürme und Unwetter hinter uns. Allerdings haben wir auf der Dachpappe ja auch noch Bitumenschindeln verlegt, was die Sache noch sicherer macht.
      Viele Grüße in den Süden,
      René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.